Wir haben viel vor, aber auch schon einiges geschafft. Hier finden Sie eine Chronik unserer Veranstaltungen, Projekte und Events sowie die eine oder andere Vereinsanekdote.

Unsere Chronik 2022


Sternritt nach Eiterbach mit Themenstammtisch: Wald mit Zukunft?

Am Samstag, den 20. August trafen wir uns am Vereinssitz im Rahmen eines Sternrittes mit Themenstammtisch: Schon wieder muss der Wald ein Dürrejahr ertragen, denen die Fichtenmonokulturen des Wirtschaftswaldes zum Opfer fallen. Wie kann ein widerstandsfähiger Wald der Zukunft aussehen? Seid 100 Jahren gibt es die Idee vom Dauerwald. Welche Interessenkonflikte bestehen bei der Umgestaltung von Plantagenforst zum natürlichen Waldorganismus? Themen die uns wichtig sein sollten, sind wir doch als Menschheit abhängig vom vitalen Waldwesen. Zu diesem Thema haben wir eine ausführliche Dokumentation geschaut und hinterher noch angeregt diskutiert. Mitten in den Sommerferien konnten nicht so viele dabei sein, aber die Anwesenden sorgten für eine gute Unterhaltung. Jeder hatte was zu den Speisen beigetragen, so dass wir richtig gut versorgt waren.

Birgit und Alika, tapfere Sternreiterin aus Wilhelmsfeld!!!


Workshop Hufpflege

Am Samstag, den 06. August 2022 fand am Vereinssitz ein Workshop mit Anja Schork-Raabe zu dem Thema Hufpflege statt. Sechs interessierte Reiter und 3 Pferde nahmen an dem Workshop teil.

Zuerst gab es Theorie über Grundsätzliches: Wer darf am Huf arbeiten und was darf denn überhaupt bearbeitet werden, Tierschutz? Ein weiterer wichtiger Punkt galt dem Thema Sicherheit bei der Hufbearbeitung. Welche Utensilien werden am Huf benötigt?

Danach folgte eine Demonstration von Knochen und Hufkapsel zu der Anatomie des Pferdehufes, anhand der das Innenleben von Huf und Pferdebein und die Grundlagen der Biomechanik angerissen wurden. So konnte gut gezeigt werden, wie und wo eine Korrektur am Pferdehuf vorgenommen werden sollte, damit ein Pferd optimal laufen kann.

Dazu wurde von allen Teilnehmern gemeinsam eine Gangbeurteilung bei den mitgebrachten Pferden vorgenommen. Die Teilnehmer waren sehr aufmerksam und stellten während der Theorie viele Fragen, die von Frau Schork-Raabe sehr ausführlich beantwortet und mit Hilfe der Exponate wunderbar erklärt wurden.

Jetzt ging es an die Arbeit. Die Stute Joy diente als Vorführungspferd, was sie auch ganz geduldig machte.

Frau Schork-Raabe zeigte, worauf bei der Hufbearbeitung geachtet werden sollte. Die Teilnehmer verteilten sich auf die Pferde und begannen die Hufe zu beurteilen und entsprechend zu bearbeiten.

Es wurde geschaut, geschnitten und geraspelt und die Teilnehmer schauten sich dabei gegenseitig   zu, um so viel möglich zu lernen.  Bei sommerlichen Temperaturen kamen alle Teilnehmer schnell ins Schwitzen und erkannten wie anstrengend Hufbearbeitung sein kann.

Nachdem alle Pferde „schöne“ Hufe hatten, kamen die Teilnehmer zu einem gemeinsamen Mittagessen zusammen. Es wurden nochmals Tipps ausgetauscht und noch offene Fragen konnten beantwortet werden. Vielen Dank an Frau Schork-Raabe für den tollen Workshop.

 

 


Gymnastizierung überall mit Caroline Moock

 

Am 09. Juli haben fünf Pferd-Mensch-Paare an dem Workshop „Gymnastizierung überall“ teilgenommen. Die Intensionen der Teilnehmer hätten kaum unterschiedlicher sein können. Gemein war ihnen allerdings, dass es sich bei allen um Freizeitreiter handelt, die ihre Pferde lange und gesund reiten möchten. Im Vorfeld gab es eine Onlineeinheit, in der Caroline Moock über Biomechanik und als Schwerpunktthema, über korrekte Seitengänge informiert hat. Bei dem praktischen Workshop hatte jeder Teilnehmer einen anderen Fokus. Von der Arbeit mit jungen Pferden, Basisarbeit am Boden, korrekter Sitz beim Reiten, Schulterherein und Kruppeherein vom Boden und geritten bis hin zu einem vertrauensvollen Auftreten, das dem Pferd Sicherheit gibt und dem Umgang mit Austesten durch das Pferd. Während man selbst nicht dran war, konnte man den Einheiten der anderen Teilnehmer zusehen und auch hier interessante Dinge erfahren. Bei angenehmen Temperaturen und guter Stimmung, gab Caro Moock tolle Anleitungen und Tipps für die weitere Zusammenarbeit mit den Pferden.

Leider gibt es von dem Kurs nur Filmaufnahmen....

 


Langzügelkurs und Fahren vom Boden

Am 11. und 12. Juni haben wir uns ,im Rahmen des Erhalts der Reitkultur, mit dem Langen Zügel und dem Fahren vom Boden beschäftigt. Kursleiterin war Ines Klein aus Vöckelsbach. Ines hat jedes Mensch/ Ross/Paar wunderbar abgeholt und so sind wir je nach unseren Vorkenntnissen prima voran gekommen. Für alle war es eine gelungene Einführung in diese sehr effiziente Arbeit der Gymnastizierung. Aber seht selbst:

Alle waren voll konzentriet und mit Spaß bei der Sache. Und trotz der vielen Bremsen haben die Rösser prima mitgemacht. Danke an Ines für die tolle, gefühlvolle Anleitung!


APfEL-Geburtstagsritt  2022

Dieses Jahr feiert der APfEL seinen 9. Geburtstag.  Aus diesem Anlass haben wir am Samstag, den 07. Mai unseren traditionellen Geburtstagsritt, bei strahlendem Wetter, sehr genossen. Unser Weg führte uns aus dem Eiterbachtal hoch aufs Eichköpfel, wo Mitglieder aus Heilig und Whf. zu uns stießen. Mit einer Gruppe von 8 ReiterInnen ging es von dort aus Richtung Norden. Ein leichter Abstieg ins Laxbachtal und dann eintauchen in die sonnenverwöhnte Seite des Höhenrückens oberhalb von Holmbach und Korsika. Neben kurzen Strecken auf Wirtschaftswegen erwarteten uns auf dieser Seite überwiegend wunderbare, grasbewachsene Naturwege, welche auch mal zum flotten Galopp einluden. Nach einer kleinen Pause zum Auftanken des Grasmotors, Foto oben,  wurde Schönbrunn umrundet und weiter ging es durch den frischen Frühlingswald zum Stillfüssel. Einige hatten die Windmühlen noch nie aus der Nähe betrachtet und ließen sich kurz beeindrucken von deren Dimension mitten im Wald. Weiter ging es auf historischen Pfaden zurück in Richtung Eiterbachtal. Darauf erfolgte der Abstieg in den nördlichen Teil des Tals bis runter zur Fähre und von dort aus dem Bachweg folgend zurück Zur Stiefelhöhe, wo uns am Vereinssitz ein liebevoll aufgebautes Catering erwartete. Im Kreise weiterer Mitglieder und Freunde ließen wir den Nachmittag bei Speiß und Trank gmütlich ausklingen.


Jahreshauptversammlung

 

Liebe ÄPfEL, liebe Helfer im Strowi-Team, am 5.3. war unsere JHV 2022, welche unter dem Zeichen der Neuwahl des gesamten Vorstandes stand. Die Vorstandsmitglieder erklärten sich alle für eine weitere Amtszeit bereit und wurden wieder gewählt, so dass wir in der gleichen Kombination in die neue Amtszeit von 3 Jahren starten. Wenn das Protokoll geschrieben ist, besteht die Möglichkeit es auf Wunsch einzusehen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Mitglieder, die sich mit ihrem Engagement dem Vereinszweck widmen und wenn es auch nur ein einziges Event im Jahr ist, welches sie gestalten oder einen bestimmten Aufgabenbereich, den sie selbstwirksam übernehmen. Das ist der Grund, warum der Verein so gut etabliert und wirtschaftlich prima aufgestellt ist!!!

 

In diesem Sinne, auf in ein neues Vereinsjahr

 

 


Alles Gute zum neuen Jahr

 

Hallo liebe ÄPfEL und an dieser Stelle allen ein gutes und besonders gesundes, neues Jahr!!!

 

Und damit das mit der Gesundheit auch so bleibt, dafür steht unser APfEL-Mobil als Corona-Testzentrum in Altneudorf am Friedhofparkplatz bereit. Hier wird sehr unkompliziert an der frischen Luft getestet. Heute habe ich dort  einen Besuch abgestattet und kurz mit Frau Klingelhöfer (Bild) gesprochen. Das Testzentrum wird sehr gut angenommen und die Leute sind sehr dankbar für diese ortsnahe Testmöglichkeit. Dies drückt sich in großzügigen Süßwaren Spenden aus… Freut uns natürlich sehr, dass das AM gleich so einen tollen gemeinnützigen Einsatz hat. Jetzt im Winter hätte es sowieso nur dekorativ in der Weltgeschichte gestanden.